Hier erhalten Sie Informationen über die Hörspiele von Frank Naumann:

  1. Spätfolgen
  2. Mein Freund Diogenes
  3. Die Logikfalle
  4. Die Souffleuse
  5. Zuerst kamen die Germanen
  6. Solo für eine letzte Geige
  7. Rifkin & Co.
  8. Siesta für Sisyphos
  9. Probezeit
  10. Animal Advertising
  11. Basel, wir kommen
  12. Absturz der Gladiatoren
  13. Dederisch für alle
  14. FOXp2 – Das Tier spricht
  15. Die verbotene Welt
  16. Pfarrer Weltsprech und Doktor Hoffnung

 

Spätfolgen

oder Die unglaubwürdige Geschichte einer bahnbrechenden Erfindung

Produktion:

Rundfunk der DDR 1989 47 Min. - Originalhörspiel

Genre:

Komödie

Regisseur:

Achim Scholz

Dramaturgie:

Gabriele Bigott

Inhalt:

Kropanski, Arbeiter im Chemie-Kombinat, wird aktiv in der Neuererbewegung und präsentiert der Geschäftsleitung ein höchst wirkungsvolles Haarwuchsmittel. Doch die sozialistische Bürokratie ignoriert Kropanskis Idee, da er ja nur ein Arbeiter ist. Doch als eines Tages der "Devisenplan" auf dem Spiel steht, erinnert man sich Kropanskis Idee. Anfangs läuft alles nach Plan, aber dann ...

Sprecher/innen:

Reiner Heise, Christoph Engel, Volkmar Kleinert, Martin Seifert, Peter Bause, Wolf-Dieter Panse, Horst Lebinsky, Jürgen Bierfreund, Matthias Thalheim

 

nach oben

Mein Freund Diogenes

Produktion:

Funkhaus Berlin/Bayerischer Rundfunk 1991 41 Min. - Originalhörspiel

Genre:

Komödie

Regisseur:

Karlheinz Liefers

Dramaturgie:

Gabriele Bigott

Inhalt:

Die Geschichtsschreiber haben ihn vernachlässigt und vergessen - Pyrrhon, den ersten Skeptiker der Weltgeschichte. Dagegen ist sein Freund und Lehrer Diogenes, mit dem er gemeinsam gegen die Bürokratie im alten Athen Sturm lief, heute noch in aller Munde. Und das, obwohl Diogenes keine Karriere machte, sondern in einer Tonne endete. So ist es jedenfalls überliefert. In diesem Hörspiel dagegen erzählt uns Pyrrhon, wie es wirklich war.

Sprecher/innen:
Pyrrhon:
Diogenes:
Timandra:
Xenokrates:
Phyleos:
Archytos:
Aristoteles:
Alexander:
Beamter:
Pförtner:
Aretaios:
Chefarchitekt:
Schmied:


Veit Schubert
Dietrich Körner
Hildegard Alex
Arno Wyzniewski
Werner Senftleben
Joachim Konrad
Horst Lebinsky
Michael Schweighöfer
Harry Merkel
Wolfgang Brunecker
Walter Wickenhauser
Klaus Mertens
Peter Bause

 

nach oben

Die Logikfalle

Produktion:

Funkhaus Berlin 1991 30 Min.  - Originalhörspiel 

Genre:

Science Fiction/Krimi

Regisseur:

Detlef Kurzweg

Dramaturgie :

Gabriele Bigott

Inhalt:

Ein Raumschiff auf intergalaktischer Expedition mit acht Mann Besatzung. Nach und nach rafft ein geheimnisvoller Mörder einen nach dem anderen dahin. Am Ende bleiben zwei übrig und beschuldigen sich gegenseitig, der Serienkiller zu sein. Doch da zeigt sich: Keiner von beiden ist der Mörder.

Sprecher/innen:

Gundula Köster. Astrid Meyerfeld, Karin Ugowski, Karsten Engel, Hartmut Schreyer, Arno Wyzniewski, Gerd Grasse, Giso Weißbach

 

nach oben

Die Souffleuse

Produktion:

ORB 1992 16 Min. – Originalhörspiel

Genre:

Komödie / Monolog

Regisseur:

Detlef Kurzweg

Dramaturgie:

Gabriele Bigott

Inhalt:

An einem Theater der DDR-Provinz kündigt sich nach der Wende ein neuer Leiter aus dem Westen an. Die Souffleuse kommentiert die Veränderungen aus der Sicht von unten.

Sprecherin:

Carmen-Maja Antoni

 

nach oben

Zuerst kamen die Germanen

Produktion:

ORB 1993 40 Min. - Originalhörspiel 

Genre:

Komödie / Collage

Regisseur:

Karlheinz Liefers

Dramaturgie:

Gabriele Bigott

Inhalt:

Eine Szenencollage über die Nachwendezeit. Zwischen Aufbruchsstimmung, enttäuschten Hoffnungen, blühenden und zerstörten Landschaften, Absahnern, Schwindlern, engagierten Neuerern, Gewinnern und Verlierern.

Sprecher/innen:

Walfriede Schmidt, Klaus Mertens, Dieter Wien, Gerd Preusche, Werner Senftleben, Gerd Grasse, Solveig Müller u.a.

 

nach oben

Solo für eine letzte Geige

Produktion:

WDR 1994 49 Min. - Originalhörspiel

Genre:

Komödie / Monolog

Regisseur:

Klaus Wirbitzky

Dramaturgie:

Barbara Schäfer

Inhalt:

Ein ehemaliger studierter Philosoph hat eine Stelle als Pannensprecher bei einem Kultursender ergattert. Er sitzt in einem Kabuff beim Sendeturm für den Notfall, dass der gesamte Sender ausfällt. Dieser Fall ist nach Jahren nun erstmals eingetreten. Er muss aus dem Stegreif die Hörer bei Laune halten. Er beginnt aus seinem erfolglosen Leben zu erzählen, von seiner heimlichen Liebe, von der nie begonnenen Karriere. Nach und nach redet er sich um Kopf und Kragen. Nach einer dreiviertel Stunde muss er erkennen. Sein improvisierter Monolog ist das Hörspiel, dass in seinem Senders um diese Zeit auf dem regulären Programm stand.

Sprecher:

Matthias Haase

 

nach oben

Rifkin & Co.

Produktion:

WDR 1996 49 Min. – Originalhörspiel

Genre:

Krimi

Regisseur:

Klaus Wirbitzky

Dramaturgie:

Barbara Schäfer

Inhalt:

Privatdetektiv Rifkin hat den Auftrag, Jennifer Sherberg zu beschatten. Ihr Mann, Filialleiter einer Bank, verdächtigt sie, ihn mit dem jungen Apothekenangestellten David Manaster zu betrügen. Doch als Rifkin sein erstes Honorar abkassieren will, ist Mr. Sherberg plötzlich spurlos verschwunden. Auch seine Frau hat keine Erklärung dafür. Doch Rifkin glaubt ihr nicht. Er kann sich sogar vorstellen, daß Jennifer Sherberg ihren Mann umgebracht hat. Nur: Beweise hat er keine. Jennifer Sherberg bleibt cool, geht zum Gegenangriff über und verblüfft Rifkin mit Details aus seinem Privateben. Ein hartnäckiger Zweikampf zwischen Jennifer und Rifkin beginnt.

Sprecher/in:
Jennifer Sherberg:
Rifkin:

 

Christiane Leuchtmann
Erich Hallhuber

 

nach oben

Siesta für Sisyphos

Zehn Episoden à 5 Min.:

1.   Olympische Begegnung an der Havel
2.   Klios Ruhestand
3.   Die Kunst des Abwartens
4.   Der Becher des Sokrates
5.   Herostrats Paradox
6.   Die Laterne des Diogenes
7.   Senecas Wanne
8.   Eos Hoffnung
9.   Die Wahrheit des Spiegels
10. Sisyphos & Co.   

Produktion:

RBB 2004 ca. 50 Min. - Originalhörspiel

Regisseur:

Rainer Schwarz

Dramaturgie:

Lutz Volke

Inhalt:

Die Legende von Sisyphos ist zum Sinnbild menschlichen Lebens geworden: so oft auch der Stein auf den Berg hinaufgerollt wurde, oben angekommen, rollt er wieder hinunter. Aber die Legende ist unterschiedlich auslegbar. Albert Camus hält Sisyphos für einen glücklichen Menschen. Bei Frank Naumann ist der alte Grieche auch nicht gar so unglücklich. Unentwegt rollt er den Stein jetzt einen Hügel in der Mark empor, denn wie viele seiner Landsleute hat es ihn in den europäischen Norden verschlagen. Hier trifft er auf diejenige, die ihn einstmals zur Strafe des Steinerollens verdammt hatte: auf Klio, die Muse der Geschichtsschreibung. Die will nun, dass der muskelgestählte Mann bei ihr im Bett liegt, statt sein sinnloses Treiben fortzusetzen. Aber Sisyphos kommt auch in modernen Zeiten ganz gut mit seiner Rolle zurecht. Jedenfalls ist er nicht arbeitslos.

Sprecher/in:
Sisyphos:
Kleio:


Hilmar Thate
Astrid Meyerfeldt

 

nach oben

Probezeit

Produktion:

WDR 2006 47 Min.  – Originalhörspiel

Genre:

Komödie

Regisseur:

Thomas Leutzbach

Dramaturgie:

Georg Bühren

Inhalt:

Klaus-Dieter Neuhaus hat es geschafft. Er hat eine Anstellung als Server-Programmierer gefunden und soll den Online-Warenkorb seiner neuen Firma "Montara Incorporated" sanieren. Kein Problem für Neuhaus, denn schließlich ist er aus einer Fülle von Bewerbern als Bester hervorgegangen und kann sich auf seine Spezialkenntnisse in PHP, ASP, Java, SAP und Oracle voll verlassen. Am ersten Tag seiner Probezeit kommen ihm allerdings Zweifel: Man erwartet von ihm, dass er sich um die Frühstücksbrötchen der Kollegen kümmert. Auch einen Computer, sein wichtigstes Arbeitsgerät, sucht er vergebens. Neuhaus wird stutzig. Das Stück zeichnet mit Ironie, Witz und überraschenden Wendungen die moderne Arbeitswelt, in der nichts ist, wie es der gesunde Menschenverstand erwartet – also: ein Ernstfall-Test für Berufseinsteiger.

Sprecher/innen:
Neuhaus /
Ein neuer Mitarbeiter:
Irina Battabatora:
Rothgänger:
Doktor Winkler:
Vizedirektor Burow:
Professor Hoffmeister:
Empfangsdame:
Jugendliche:


Anian Zollner
Patricia Harrison
Ulrich Gebauer
Bodo Primus
Christian Redl
Ernst August Schepmann
Doris Plenert
Melanie Vollmer, Ozan Yildirancan, Annette Müller, Markus Kloster, Alexis Schvartzman, Stefan Aretz

 

nach oben

Animal Advertising

Produktion:

RBB 2007 6 Min. – Originalhörspiel

Genre:

Komödie

Regie/Dramaturgie:

Gabriele Bigott

Inhalt:

Tiere in der Werbung – die Gentechnik bietet neue Möglichkeit. Mit einem eingepflanzten Sprachgen rufen Hunde, Eulen  und Fliegen die Markennamen in die Umgebung. Wegzappen ist nicht mehr möglich. Wie wehrt sich der geplagte Konsument?

Sprecher:

Stefan Kaminski, Jörg Gudzuhn

 

nach oben

Basel, wir kommen

Produktion:

RBB 2007 45 Min. – Originalhörspiel 

Genre:

Komödie

Regisseurin:

Annette Berger

Dramaturgie:

Gabriele Bigott

Inhalt:

"Berlin. Laut einer Pressemitteilung des Bundeskanzleramtes plant die Koalition ab dem Ersten kommenden Jahres das Lebensalter jedes Bundesbürgers um sieben Jahre herabzusetzen..."
Ihre ehemaligen Kollegen vermuten, dass diese erstaunliche Maßnahme eine Idee der 80jährigen Gudrun Hartkopf ist, der ehemaligen Leiterin des Zentralinstitutes für Biographieforschung. Doch die hat ganz andere Sorgen mit ihrer Tochter nämlich, die - trotz ihrer reifen 61 Jahre - ihr noch auf der Tasche und faul und fernsehend in der Wohnung liegt. In der aber versammeln sich nun freudig erregt ihre Bekannten, um die neuen Möglichkeiten, die diese gesetzlich verankerte Verjüngung für sie bringt, zu diskutieren und zu feiern. Dabei hat Gudrun eine ganz andere Maßnahme tatkräftig geplant und dafür schon einen Transport per Sanitätswagen bestellt...

Sprecher/innen:
Gudrun:
Bernhard:
Elvira:
Katja:
Hans:
Nina:
Sani 1:
Sani 2:
Reporter:
Minister/innen:


Rosemarie Fendel
Friedhelm Ptok
Irm Hermann
Carmen-Maja Antoni
Günter Junghans
Cathlen Gawlich
Jaecki Schwarz
Axel Wandtke
Stefan Kaminski
Uta Hallant, Bernhard Schütz, Udo Schenk, Steffi Kühnert, Evelyn Meyka

 

nach oben

Absturz der Gladiatoren

Produktion:

WDR 2009 52 Min. – Originalhörspiel

Regisseur:

Thomas Leutzbach

Dramaturgie:

Georg Bühren

Inhalt:

Eine kleine Privatbank will der aktuellen Finanzkrise die Stirn bieten. Darum setzt das Unternehmen auf die Neuerungsmodelle der Princeton-Absolventin Helen Handke. Aber wie soll sie den Laden umkrempeln, wenn alle ihren Arbeitsbereich hermetisch abschirmen? Helen ahnt, dass es einen anderen Grund für ihre Anstellung geben muss: Ihr Urgroßvater gehörte zu den Gründern der Bank, und es gibt ein kleines Geheimnis aus den 20er-Jahren, das zu einem großen Problem werden könnte. Kreditblasen, Luftbuchungen, Terminwetten – ist das Finanzwesen höhere Mathematik oder ein irrationaler Raum?

Sprecher/innen
Helen Handke:
Wolfgang Winkelzeig:
Hans Urban:
Sabine Bellinger:
Dr. Maximilian Schleicher:
Philipp Rechenberg:
Michael Liebig:
Ganz großer Chef/Martial:
Radiosprecher 1:
Radiosprecher 2:


Valerie Niehaus
Wilfried Hochholdinger
Alexander Radszun
Maren Kroymann
Gerd Wameling
Fabian Gerhardt
Jürgen Mai
Friedhelm Ptok
Jürgen Kuttner
Viktor Neumann

 

nach oben

Dederisch für alle

Produktion:

MDR 2009 65 Min. – Originalhörspiel

Regie/Dramaturgie:

Steffen Moratz

Inhalt:

„Broiler“ und „Poliklinik“ waren nicht genug Eigenständigkeit! Zwanzig Jahre nach der Wende kommt ein Geheimprojekt der DDR-Führung ans Licht. Um sich von den ungeliebten Brüdern und Schwestern im Westen abzugrenzen, sollte eine eigene Landessprache erfunden und durchgesetzt werden – Dederisch. Beteiligte Linguisten und Zeitzeugen kommen zu Wort. Und selbstverständlich sind auch Sprachproben zu hören. Und am Ende erhebt sich die Frage: Verdiente das Dederische nicht, als Sprache des vereinigten Europa wiederbelebt zu werden?

Sprecher/innen:

 

Karin Gregorek, Ellen Hellwig, Roland Hemmo, Johann Hermann Schein, Petra Hinze, Thomas Neumann, Stefan Kanis, Jürgen Schulz, Corinna Waldbauer, Margot Ziegenrücker, Klaus Zippel, Sophia Littkopf

nach oben

FOXp2 – Das Tier spricht

Produktion

MDR 2011 53 Min. – Originalhörspiel

Regisseur

Sven Stricker

Dramaturgie

Steffen Moratz

Nachhören und Download

https://www.mdr.de/kultur/podcast/hoerspiele/audio-hoerspiel-foxp100.html

Inhalt

Die Geschäfte laufen nicht so gut in der kleinen Werbeagentur Brainwash. Da kommt der Auftrag einer mittelständischen Bank gerade recht, die nach der Krise ihr Image aufpolieren möchte. Ihre einzige Vorgabe lautet "irgendwas mit Tieren". Wie gut, dass Neila aus der Agentur mal mit Gentechniker Alex liiert war! Kann der vielleicht der verstaubten Tierreklame einen zeitgemäßen Touch verleihen? Was der Jungforscher jedoch aus seinem „gen“-ialen Hut zaubert, überrascht nicht nur Bank und Agentur. Für seine Markennamen sprechenden Katzen, Kühe und Nachtigallen interessieren sich bald Medien und Öffentlichkeit. Die kleine Agentur steht kurz davor, den gesamten Werbemarkt umzukrempeln ...

Sprecher/innen

Andreas Fröhlich, Markus Meyer, Friederike Kempter, Jona Mues, Jens Harzer, Carl Heinz Choynski, Andreas Keller, Walter Niklaus, Henning Peker, Nicoline Schubert, Axel Thielmann u.a.

nach oben

Die verbotene Welt

Produktion

Saarländischer Rundfunk/ RBB 2012 54 Min. – Originalhörspiel

Regisseur

Steffen Moratz

Dramaturgie

Anette Kührmeyer

Inhalt

„Ich war 1,68, der zweitkleinste der Klasse. Und in Sport der zweitletzte. Ich besaß als einziger kein Moped und bekam Klavierunterricht. Von meiner Mutter.“ Nicht die besten Voraussetzungen für den Mitte der Siebziger Jahre in einer DDR-Kleinstadt aufwachsenden René, der eigentlich nur das will, was alle Jungs seines Alters wollen: eine Freundin. Um den Mädchen besser zu gefallen, erlernt René autodidaktisch Französisch, die Sprache der Liebe – und „die Sprache eines imperialistischen Kapitalistengebildes“.
Das Stück erzählt lakonisch und mit situationskomischer Leichtigkeit die Geschichte von René, der wider allen sozialistischen Argwohn Französisch lernt, um sein Glück und seine Freiheit zu finden.

Sprecher/innen

Oliver Urbanski, Udo Kroschwald, Meike Droste, Anne Müller u.a.

nach oben

Pfarrer Weltsprech und Doktor Hoffnung

Produktion

MDR 2017 58 Min. – Originalhörspiel

Regie/Dramaturgie

Steffen Moratz

Nachhören und Download

http://www.mdr.de/kultur/podcast/hoerspiele/audio-hoerspiel-pfarrer-weltsprech100.html

Inhalt

Ob als Beamter in Brüssel oder als Tourist zwischen Warschau und Lissabon - wer in der EU unterwegs ist, verständigt sich auf Englisch. Und das, obwohl nach dem Brexit Englisch nur noch auf drei Inseln Amtssprache sein wird: Irland, Malta und Zypern.

Klaus-Dieter Neuhaus, Jungakademiker ohne feste Stelle, reist deshalb nach Brüssel, um der zuständigen EU-Kommissarin Henriette Oberhagen eine neue Amtssprache für Europa schmackhaft zu machen. Englisch war gestern, die Zukunft gehört dem Volapük! Eine Kunstsprache, vor 150 Jahren von dem badischen Pfarrer Johann Martin Schleyer erfunden, soll endlich kulturelle Gleichheit zwischen den Europäern herstellen. Kleine Völker wie Griechen oder Slowaken, werden nicht länger gegenüber Deutschen und Franzosen benachteiligt. Um die Kommissarin von seinem zukunftsweisenden Projekt zu überzeugen, stellt Neuhaus einiges auf die Beine: er führt sie nach Süddeutschland zu den Vätern des Volapük und zu Schleyers erfolgreichstem Konkurrenten nach Warschau, jenem "Doktoro Esperanto", dem polnischen Augenarzt Ludwik Lejzer Zamenhof. Und die Lehrpläne zur Einführung der neuen Sprache liegen schon bereit.

Sprecher/innen

Klaus-Dieter Neuhaus:

Dr. Henriette Oberhagen:

Pfarrer Schleyer:

Generalvikar von Pfeiffer:

Erzbischof:

Fürst Löwenstein:

Zamenhof:

Gerstmann:

Gemeindevorstand Hellwig:

Lehrer Vierau:

Schaller, Arzt aus Nürnberg:

Klara:

Libidkin:

Gendarm:

Kommissar:


Holger Stockhaus

Hedi Kriegeskotte

Wilfried Hochholdinger

Martin Seifert

Peter Fricke

Felix von Manteuffel

Bohdan Artur Swiderski

Wolfgang Winkler

Hilmar Eichhorn

Christian Koerner

Martin Reik

Danne Suckel

Benito Bause

Brian Völkner

Peer-Uwe Teska

nach oben